Die Restauration

Die Restaurierung und Pflege eines antiken Möbels ist für die Werterhaltung unverzichtbar. Viele kennen wahrscheinlich schwergängige Schubladen und klemmende Türen - ist nicht nur bei jedem Öffnen und Schließen ärgerlich, sondern nagt auch stark an der Substanz und dem Wert eines Möbelstücks.

Meist sind dann Furnierabsplitterungen, Kratzspuren, kaputte Beschläge und stark abgescheuerte Laufleisten der Laden die Folge. Je länger man mit der Restauration wartet, umso größer werden die Schäden, und somit wird auch die Restaurierung aufwändiger.

Bei der Restauration selbst ist es wichtig, zuerst das Schadensbild genau zu erfassen, um für das jeweilige Möbel die richtige Vorgehensweise auswählen zu können. Da man nie weiß, was in den Jahren zuvor schon an der Oberfläche und Korpus gemacht worden ist, erfordert jedes Möbelstück andere Arbeitstechniken.

Verschiedene Tests für die Reinigung und Konservierung der Oberfläche sollten daher unbedingt durchgeführt werden. Nur so kann man die am besten geeignetste Oberflächentechnik herausfinden.

Zu umfangreiches Schleifen sollte aber auf jeden Fall vermieden werden, da man so die über die Jahre entstandene alte Oberfläche (Patina) zerstört, was wiederum einen starken Wertverlust einer Antiquität bedeuten kann.

 

Hier Restaurations-Beispiele:

 Kommode mit Aufsatz Restauration

Restauration Sekretär

Restauration Kommode

Schachtisch

 

Tischplatte Einlegearbeit